Hubschrauber & Helikopter (selbst) Fliegen, Ausbildung, Flugschule und Schnupperflüge

Das Hubschrauber Forum bei helikopterfliegen.de - Hubschrauber & Helikopter (selbst) Fliegen. Unser Hubschrauberforum dient dem Erfahrungsaustausch zwischen Piloten und denen, die noch Hubschrauberpilot werden wollen.

AnzeigeSiebert Luftfahrtbedarf
Mittwoch, 27. Mai 2020 - 23:40Uhr · Im Moment sind 107 User im Forum unterwegs
Hubschrauber Skyline-Rundflug-Tickets direkt online bestellen

SAVBACK Helicopters - Eurocopter Helicopter sales

Herzlich Willkommen, Gast ( Login | Registrieren )

 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> ILST-Studium in Kombination mit Pilotenausbildung sinnvoll?
Outline · [ Standard ] · Linear+
Jukabe
new post 09. April 2020, 15:29
Antworten #1


Ich mag Hubschrauber
*

Gruppe: Members
Lizenzen und Qualifikation: Keine

Beiträge: 1
seit: 30. März 20
Mitglieder Nr.: 1,711






Hallo liebe Helikopterfliegen Community,

Ich bin 19 Jahre alt und träume, wie so viele, natürlich davon eines Tages mal einen Hubschrauber beruflich fliegen zu dürfen.
Bisher hat mich jedoch die Angst davor, bei Lizenzverlust aus medizinischen Gründen, arbeitslos zu werden davon abgehalten eine Ausbildung in Erwägung zu ziehen.

Vor kurzem habe ich von dem sog. ILST-Studium (Internationaler Studiengang für Luftsystemtechnik- und Management) erfahren, welches sich primär an zukünftige Starrflüglerpiloten richtet.
Es ist jedoch auch möglich das ganze mit einer CPL (H) zu kombinieren.
Hier mal ein Link über den Studienablauf:
https://www.hs-bremen.de/mam/hsb/flyer/5-ilst-vf.pdf

Theoretisch hätte man also neben dem Flugschein CPL(H), der Theorie für ATPL (H) VFR, auch noch einen Bachelor of Engineering auf den man mit etwas Mühe noch einen Master draufhängen könnte.
Leider habe ich noch keinen finden können der dieses Studium als Helikopterpilot absolviert hat, daher würde mich eure ehrliche Meinung brennend interessieren.

Da ich bereits eine Ausbildung im technischen Bereich angefangen habe, bin ich relativ zuversichtlich den Ingenieursberuf "notfalls" ebenso gerne zu machen wie den Piloten, aber das Ziel ist und bleibt natürlich in erster Linie der Pilot.

Mir ist absolut klar das man sowas nicht des Geldes wegen macht, und auch nicht reich dabei wird, aber wie stehen jetzt aktuell im Jahre 2020 die Chancen als völliger Frischling eine Festanstellung als Hubschrauberpilot zu bekommen, mit dem man seine Ausbildungskredit (in meinem Fall wären das ca. 120.000€) zurückzahlen kann?
Was für ein Einstiegsgehalt darf man heutzutage realistisch erwarten mit etwa 175 Flugstunden auf dem Guimbal Cabri G2?
Und welche fliegerischen Tätigkeiten werden den Neulingen überhaupt zugetraut?


Englisch und auch ins EU-Ausland umziehen wäre für mich übrigens absolut kein Problem.

Gibt es ein vergleichbares unabhängiges Informationsportal wie beispielsweise die Berufsbildungsstelle See (die kenne ich eben durch meine Ausbildung), bei der man sich über die Berufsperspektiven eines neuen Hubschrauberpiloten informieren kann? Die Flugschulen malen da, sofern ich das beurteilen kann, ein etwas zu rosiges Bild.

Es wäre echt klasse wenn sich da ein paar von euch mal zu äußern könnten.
Ich freue mich über jede Antwort!

Liebe Grüße

- Julian

Dieser Beitrag wurde von Jukabe: 09. April 2020, 15:40 bearbeitet
Top
User is offlinePMMini Profile
Quote Post

1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste und 0 anonyme Mitglieder)
0 Mitglieder:

Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

 

Lo-Fi Version
27.05.2020 - 22:40 CET